The Witcher 3: Grund für Releaseverschiebung & neue Screenshots

Nachdem wir vor wenigen Tagen gehört hatten, dass The Witcher 3: Wild Hunt erst im Mai und nicht im Februar 2015 erscheinen soll, waren sicherlich einige nicht ganz gut auf CD Projekt zu sprechen.

Aber nun hat sich Adam Kiciński dazu geäußert. Er meint, dass der Markt nach Titeln wie Assassin´s Creed: Unity, Driveclub oder Halo 4 Angst vor schlecht optimierten Spielen hat. Denn diese hatten oft nicht nur mit den Next-Gen-Konsolen zu kämpfen, sondern hatten auch auf dem PC einige Probleme. Kiciński erklärt, dass dadurch das das Spiel so riesig sei, gebe es eine Menge kleinerer Fehler. CD hätte einfach nicht erwartet, dass das so umfangreich werden würde, denn beim Zusammenfügen der einzelnen Orte stellten sie fest, dass das Spiel größer war, als die beiden vorigen Teile zusammen. Da das Spiel offen und nicht linear aufgebaut ist, müsste CD Projekt RED erst lernen, wie man damit umgeht und die vielen kleinen Bugs aufspüen, die das Gameplay untergraben könnten.

Der Februar-Termin betont Kiciński war einfach viel zu früh festgelegt worden. Mit den Folgen müssten sie jetzt zurechtkommen. Eine Verschiebung nahmen sie deshalb vor, da sie ihen Namen unter das Spiel setzen wollen und es Spaß machen soll.

Daneben veröffentlichte CD Projekt neue Sceenshots, die unter anderem einen noch nicht enthüllten Charakter zeigen sollen.

Größer gibts die Bilder wieder mit Klick darauf.