neues Ingame-Video und ein Interview

Es gibt ein neues Ingame Video zu the Witcher und Gamespot führte mit dem Chef Entwickler von Witcher, Michal Madej, ein Interview. Darin beantwortet er Fragen zur Hauptfigur Geralt und der Story, die sich um ihn herum entwickelt. Wir haben das Interview für euch inhaltlich übersetzt.Auszug der ÜbersetzungDie Charakterentwicklung ist laut Madej einerseits rollenspiel-typisch, basierend auf Leveln. Tötet man Monster oder erfüllt Quests, so gibt es dafür Erfahrungspunkte, die wiederum regelmäßig zum Anstieg der eigenen Stufe genutzt werden. Was aber "The Witcher" von anderen RPG unterscheidet ist, das statt simpler Zahlen (Geschicklichkeit=12) Fertigkeiten-Bäume Verwendung finden. Jede der dort verwendeten Fertigkeiten hat direkten Einfluss auf das Spielgeschehen. Davon gibt es ca. 250, aufgeteilt in 15 Charakter-Bäume: Vier für körperliche Attribute, fünf für magische Zeichen (Anm. des Übersetzers: Der Witcher wirkt über sgn. Zeichen seine spezielle Magie) und nochmal sechs für unterschiedliche Kampfstile. Jeder Baum hat fünf primäre Fertigkeits-Stufen (sozusagen der "Stamm") und darüber hinaus noch weitere Ausbaustufen für jeden Level (quasi "Äste"). Statt also einfach nur durch einen Anstieg einer best. Fertigkeit die prozentuale Chance für eine gelungene Aktion zu erhöhen, wie das in den meisten anderen RPG der Fall ist, kann man bei "The Witcher" sofort optisch sehen, das sich etwas verändert hat. Zum Beispiel hat man eine neue Kampfanimation, Geralt kann plötzlich Pfeile abwehren oder er beherrscht einen neuen magischen Zauber (Zeichen). Komplette ÜbersetzungDownload des VideosOriginaltext bei Gamespot